Erste Berichte in der Historie von Borussia Billerbeck!

 

Saison Rückblicke:

 

 

1. Herren :

Saison 03/04

Saison 04/05

Saison 05/06

Saison 06/07

 

Saison 07/08

Saison 08/09

Saison 09/10

Saison 10/11

 

Saison 11/12

Saison 15/16

Saison 12/13

Saison 16/17

Saison 13/14

Saison 17/18

Saison 14/15

Saison 18/19

                                                          

Alte Herren

Saison 03/04

Saison 04/05

Saison 05/06

Saison 06/07

 

Saison 07/08

Saison 08/09

Saison 09/10

Saison 10/11

 

Saison 11/12

Saison 15/16   

Saison 12/13

Saison 16/17

Saison 13/14

Saison 17/18

Saison 14/15

Saison 18/19

 

 

 

Unser Größter Erfolg in der Vereinsgeschichte, war im Juni 1994.

 

Da standen wir im Pokal-Finale!

 

Original Auszug aus der Berliner Fußball Woche:

 

Überschrift:         Baumgart fiel aus der Rolle

                            Schlißke hielt Foulelfmeter von Dickert

 

Borussia Billerbeck - FC Horrido 78,  1:3 n.V. (1:0, 1:1)

 

Mannschaftsaufstellungen:

Borussia Billerbeck:

Jarnack - Dickert - Baumgart - M.Paiskowski (ab 75. Thon) - Ruppert (ab 106. Schmidt) - Prätzas - Freitag - Pöppel - S.Paiskowski - Schulz - Koch.

FC Horrido 78:

S.Schlißke - Voigt - Bluhm - Nienhaus - Kundmüller - T.Schlißke - Müller (ab106. Lang) - Schramm - Kowalski - Gillner - Winter (ab 115. Schulz-Plink).

 

SR: Seifert (Samoa71) - Z: 400 bei freiem Eintritt am Sonnabend, Spiel auf Kunstrasen im Stadion Lichterfelde.

 

TORE: 1:0 (40.) M.Piaskowski, Heber aus gut 30 Metern Entfernung, der Ball springt im Strafraum auf und über den herauslaufenden Torwart ins Netz, 1:1 (51.) Müller, Strafstoß nach Foul von Baumgart an Winter, 1:2 (94.) Gillner, Kundmüller flankt von rechts, Winter köpft dem Schützen den Ball auf den Fuß, Direktschuss aus acht Meter, 1:3 (104.) Gillner, reagiert blitzschnell als Pöppel über den von Kundmüller nach innen gezogenen Ball säbelt.

GELBE KARTEN: Baumgart (F), M.Piaskowski (F), T.Schlißke (F)

ROTE KARTE: (52.) Baumgart, nach rücksichtslosem Tritt in die Beine von Winter.

BESTE SPIELER: Jarnack, Schulz, Dickert - Voigt, S.Schlißke, Gillner, Kundmüller

 

Auszug aus dem Spielverlauf:

Zwei ausgezeichnete Torhüter vereiteln zahlreiche Torchancen, sonst wäre es wohl nicht zur Verlängerung gekommen. Schlißke hielt in der 84.min. sogar einen von Bluhm an Thon verwirkten Foulstrafstoß. Dickert spekulierte auf eine Reaktion des Torhüters und hämmerte den Ball auf die Tormitte, aber Schlißke hatte den Nerv, stehen zu bleiben und faustete den Scharfschuß ab. Die unverhoffte Chance hätte den Favoritensieg gebracht, aber der wäre von der Mehrzahl der Zuschauer als unbefriedigend empfunden worden.

Borussia fehlte nach der berechtigten Herausstellung Baumgarts der bedingungslose Einsatzwille, die numerische Unterlegenheit trotz drückender Hitze mit erhöhter Laufbereitschaft zu kompensieren. Nur der pfeilschnelle Schulz brachte diese Einstellung auf, das reichte jedoch nicht aus.

Der Landesligist war aus anderem Holz geschnitzt. Angetrieben vom vorzüglichen Libero Voigt, der seine Deckung lautstark organisierte und bei Ballbesitz der eigenen Mannschaft mutig nach vorn ging, zogen sie alle an einem Strang und verdienten sich ihren Erfolg mit vorbildlichem Pokalgeist. Der Verein kann sich glücklich schätzen, zwei solch kampfkräftige Mannschaft zu besitzen.

 

 

Wir bemühen uns, weitere Berichte zu erstellen.

Bitte immer mal wieder rein schauen!